Heft 6 / 2011

In der aktuellen Ausgabe der UR (Heft 6, Erscheinungstermin: 20. März 2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aufsätze

  • Sterzinger, Christian, Besteuerungslücke beim Leistungsbezug der öffentlichen Hand, UR 2011, 205-213
    Für den Dienstleistungseinkauf aus dem Ausland kommt es zur Steuerschuldumkehr (reverse charge), wenn eine juristische Person des öffentlichen Rechts die bezogene Leistung in ihrem nichtunternehmerischen Bereich verwendet. Bei hoheitlichen Leistungsbezügen der öffentlichen Hand führt dieser Umstand mangels Berechtigung zum Vorsteuerabzug dazu, dass die Umsatzsteuer als echter Kostenfaktor die erhaltenen Dienstleistungen verteuert.Da aber diese Umkehr der Steuerschuld nur zur Anwendung kommt, wenn der Ort der sonstigen Leistung im Inland belegen ist, hat die Leistungsortbestimmung zentrale Bedeutung. Ein BMF-Schreiben zur Ortsbestimmung regelt in erster Linie den Dienstleistungseinkauf für den hoheitlichen Bereich.Der nachfolgende Beitrag erläutert die Konsequenzen aus dieser Verwaltungspraxis und zeigt Gestaltungsmöglichkeiten auf, wie die öffentliche Hand in entsprechenden Fällen Steuern sparen oder sogar vollständig vermeiden kann. Deren Steuervorteil belastet aber gleichzeitig die deutsche Wirtschaft.

Praxisforum Umsatzsteuer

  • Dengler, Michael H. / Elbert, Xandra, Geschäftsveräußerung eines Unternehmensteils oder Teilvermögens, UR 2011, 214-215

Rechtsprechung

  • EuGH v. 18.11.2010 - Rs. C-156/09, Steuerfreie Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin durch Herauslösen und Vermehrung von Knorpelzellen zur Reimplantation beim Patienten, UR 2011, 215-222
  • EuGH v. 22.12.2010 - Rs. C-277/09, Unterschiedliche Qualifikationen in den Steuerregelungen zweier Mitgliedstaaten bezüglich des Erwerbs von Fahrzeugen und deren Verwendung für Leasinggeschäfte – Verbot missbräuchlicher Praktiken, UR 2011, 222-228
  • BFH v. 16.9.2010 - V R 57/09, Keine Durchbrechung der Bestandskraft bei nachträglich erkanntem Verstoß gegen das Unionsrecht – Recht auf Erstattung von Abgaben, die ein Mitgliedstaat unter Verstoß gegen das Unionsrecht erhoben hat, UR 2011, 228-234
  • BFH v. 1.9.2010 - VII R 35/08, Aufrechnung der Finanzbehörde mit vorinsolvenzlichen Steuerschulden gegen einen Umsatzsteuervergütungsanspruch des Insolvenzschuldners aus einer aus dem Insolvenzbeschlag freigegebenen gewerblichen Tätigkeit, UR 2011, 234-238

Verwaltungsentscheidungen

  • Zeitpunkt der Umsatzsteuer- und Vorsteuerberichtigung, UR 2011, 238-239
  • Vorsteuer-Vergütung im Drittland, UR 2011, 239-240
  • Vereinfachungsregelung für den Verkauf von Gegenständen des land- und forstwirtschaftlichen Unternehmensvermögens – Abschn. 24.2 Abs. 6 Satz 3 UStAE in der ab 1.1.2011 geltenden Fassung, UR 2011, 240

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 28.03.2011 12:01